Österreich produziert Schutzmasken für den Weltmarkt

Geschäftsführer Dominik Holzner (re.) und Produktionsleiter Patrick Schernthaner (li.) präsentieren qualitative Schutzmasken "Made in Austria".

Die Schutzmaskenlösung aus Graz sorgt in Deutschland für Aufsehen.

Nach verschiedensten Medienberichten, nachdem Millionen Stück an Covid Schutzmasken für die Versorgung der deutschen Bevölkerung bei einer weitere Corona-Welle fehlen würden, meldet sich nun die Aventrium Health Care GmbH zu Wort. Dieses österreichische Unternehmen mit Sitz in Graz verfügt über Kapazitäten etliche Millionen hoch qualitativer Schutzmasken in der Woche „Made in Austria“ herzustellen.

Die Produktionsstätte in Graz läuft auf Hochtouren.

Versorgung auch der Nachbarländer sichergestellt

Unternehmensgründer Dominik Holzner dazu: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah. Unsere Schutzmasken-Produktion läuft auf Hochtouren. Wir können nicht nur die unabhängige Versorgung der österreichischen Bevölkerung sicherstellen. Wir produzieren mittlerweile auch sehr hohe Stückzahlen für den internationalen Markt.“ Aventrium stellt MNS-Schutzmasken TYP1,2, Klasse FFP2 und Desinfektionsmittel aus europäischen Rohstoffen her.

Holzner abschließend: „Wir freuen uns, dass wir, als österreichisches Unternehmen, einen wichtigen Beitrag für die Gesunderhaltung der Bevölkerung – auch unserer Nachbarn – leisten können, getreu dem Unternehmensslogan – Austrian quality for international safety.“