Newsroom abonnieren

Elektromobilität - Die Zukunft der Fortbewegung

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

ADAC bietet elektrische Zweiräder nun auch bundesweit an

Neben E-Bikes gibt es auch erstmals E-Motorroller zu kaufen. Quelle: ADAC SE, Lisa Hantke, Kito, ERS Elektroro.

Neben E-Bikes jetzt auch E-Motorroller im Programm. Ein neues und interessantes sowie bundesweites Abo-Angebot ist für das Frühjahr 2020 geplant.

Da das Münchener Pilotprojekt ADAC e-Ride, in dessen Rahmen E-Bikes im Abo und zum Kauf angeboten werden, auf großes Interesse stößt, wird das Programm nun auf ganz Deutschland ausgeweitet. Die bundesweite Umsetzung des Zweirad-Projekts läuft in Kooperation mit dem Mikromobilitäts-Anbieter Rydies GmbH zunächst bis Mitte März 2020. Mit exklusiven Rabatten für ADAC Mitglieder werden neben fabrikneuen E-Bikes von VanMoof auch mehr als 2000 generalüberholte E-Bikes zum Kauf angeboten. Hierfür greift die ADAC SE auf Greenstorm zurück, Europas größten E-Bike Marktplatz. Erstmals im Programm sind auch E-Motorroller von Vässla und Kito (bis 45 km/h). Alle Fahrzeuge werden versandkostenfrei bis an die Haustür geliefert.

Neu bei diesem Mobilitätsangebot ist nicht nur der Einstieg ins Elektroroller-Segment, sondern auch das Angebot junger gebrauchter E-Bikes. Diese Elektrofahrräder führender Hersteller werden bei Greenstorm zum Sonderpreis angeboten, inklusive einem Vorteil von 177 Euro für ADAC Mitglieder. Daneben werden weiterhin fabrikneue Design-Bikes von VanMoof mit einem Preisvorteil von rund 1000 Euro angeboten.

Bei den E-Motorrollern wird beim Kauf des Fabrikats Vässla 2 ein ADAC Mitgliedervorteil gewährt. Dieser gilt für alle Modelle und auch für das Zubehör. Der Schwedenroller verfügt bei zwei Akkus über eine Reichweite von bis zu 120 Kilometern (Herstellerangabe). Genauso weit kommen die Elektroroller von Kito, die ebenfalls mit einem Kaufrabatt für Mitglieder erhältlich sind. Ein Mitglieder-Preisvorteil gilt bei beiden Modellen auch für die ADAC Moped-Versicherung.

Ab Frühjahr 2020 ist auch ein bundesweites Abo-Angebot inklusive Vor-Ort-Service und Sicherheitspaket geplant. Ziel der ADAC SE ist es, im weiteren Verlauf des Pilotprojektes Erfahrungen im bundesweiten Vertrieb der Elektrofahrzeuge zu sammeln. Im Fokus steht hierbei die Organisation von weiteren Services wie Wartung, Versicherung und Reparatur, die in einem umfassenden Abo-Paket in ganz Deutschland angeboten werden sollen.

Details zu den ADAC e-Ride Angebotspaketen, zu den E-Bikes und zu den Preisen gibt es unter: https://www.adac.de/produkte/finanzdienstleistungen/e-auto-leasing/e-bike/

Weitere Artikel aus diesem Newsroom





Ein Roboter als Postbote

Ford und Agility Robotics erforschen die autonome Auslieferung von Waren. mmer mehr Verbraucher shoppen im Internet und entsprechend nimmt auch der Lieferverkehr immer weiter zu….





Verdrängt autonomes Fahren den ÖPNV?

Der autonom fahrende Personenwagen kann den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) schon in zehn bis fünfzehn Jahren regelrecht „überrollen“, oder aber die ÖPNV-Anbieter „verankern“ das Thema heute…


E-Mobility-Beschleuniger für die Stadt.

ZF zeigt neuen elektrischen Zentralantrieb für Stadtbusse. Mit einer neuen, rein elektrischen „Plug-and-Drive“-Lösung treibt der Automobilzulieferer ZF die Entwicklung zum lokal emissionsfreien ÖPNV voran. Dies…


Erstes Fahrzeug und Blick in die Zukunft.

Polestar 1 gibt Startschuss für elektrifizierte Hochleistungs-Marke. Polestar startet in eine elektrische Zukunft: Aus der Performance-Tochter des schwedischen Premium-Herstellers Volvo wird eine elektrifizierte Hochleistungs-Marke. Bei…


E-Mobilität neu definiert.

Audi e-tron Sportback concept der Zukunft. Designstudie und Technikträger, E-Auto und Kraftpaket im Coupé-Gewand: Audi präsentiert auf der Frühjahrsmesse Auto Shanghai ein vielseitiges Konzeptautomobil. Der…



Digitale Mobilität im Fokus

Die Busbranche fährt rasant in die Zukunft. Das weckt hohen Bedarf für Informationen und Diskussionen über die zentralen Themen der digitalen Revolution in der Mobilität:…














Kölner Elektromobilitäts-Modellprojekt

In Anwesenheit von Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen zieht das Kölner Elektromobilitäts-Modellprojekt „colognE-mobil“ Bilanz. Dreieinhalb Jahre nach Start…